Schlagwort Archiv: Spanien

Unterwegs nach Portugal

IMG_1079

Was für eine grauenvolle Nacht im Hotel „Derby“ in Sevilla! bis zwei krakeelten irgendwelche Leute auf dem Platz vor der Tür, ab vier machte die Stadtreinigung ernst und rückte mit lauten Maschinen an. Den Abschluss bildete die Müllabfuhr, bevor um sieben Handwerker im Hotel hämmerten…

Völlig gerädert, dazu mit Erkältungen sowieso etwas angeschlagen, trinken wir noch einen Kaffee in unserer Bar „Tino“ und hauen dann ab. Sevilla hat zwar nur 700 000

28 Nov 2019

Sevilla – Marathon durch 1000 Jahre Geschichte

IMG_1072

Die beste Entscheidung des gestrigen Abends beim eisgekühlten Hierbas: die Verlängerung in Sevilla um einen Tag. Uns wäre wirklich einiges entgangen!

 

Wir frühstücken in einer Bar, die der Bar namens Bar im römischen Trastevere verdächtig ähnlich ist. Irgendwie zieht es uns immer wieder in diese wunderbaren Kneipen. Juan trinkt einen Kaffee und isst mit Messer und Gabel ein klebriges Croissant (das liegt am Honig-Guss), ich entscheide mich für heisse

27 Nov 2019

Ab durch Spaniens Mitte

IMG_1071

Morgens in Toledo fragen wir uns, wo wir wohl am Abend sein werden. Keine Ahnung! Erst einmal geht’s Richtung Süden und zwar durch alle möglichen meteorologischen Situationen: Es regnet, wir irren durch eine Wolke, dichter Nebel lässt die Sicht auf 20 Meter schrumpfen, wir erwischen wieder einmal eine unsägliche Straße. Mit anderen Worten: Es macht Spaß!

 

Riesige Olivenplantagen, Viehherden so groß wie in Südamerika, Schafe, deren Wolle für einen ganzen

26 Nov 2019

Toledo und die Tücken der Weltkultur

IMG_1068

Der Abschied aus der Hauptstadt wurde uns gestern in einem tollen Restaurant schwerer gemacht. Im „Casa des las comidas“, irgendwo in der Altstadt, wurden wir noch einmal richtig verwöhnt. Zu ausgesprochen schmackhaften rotgrünen Tomaten –  nur mit Olivenöl und fleur de sel gewürzt – gab es als Vorspeise eine cremige Burrata auf einem Spiegel aus frischen Tomaten (durchs Sieb gestrichen), etwas Avocado, Ölivenöl und Salz. Ganz toll! Anschliessend aus dem

25 Nov 2019

Menschenmassen auf El Rastro

IMG_1066

Juan hat es kaum gespürt, da ruft eine Frau auch schon: „Er hat eine Hand in deiner Tasche!“ Tatsächlich wollte uns die kleine Ratte beklauen, bekam aber nur ein gebrauchtes Tempo zu fassen, das er auch noch in der Hand hält, als Juan ihn anspricht. Natürlich streitet er ab. Und ist so erbarmungswürdig (bekloppt), dass man ihm nicht einmal eine reinhauen mag… Auch die Polizei ist keine Option – sie

24 Nov 2019

Viel, viel Kunst und noch mehr Menschen

IMG_1064

Die Sonne scheint! Da sieht der Tag natürlich mal wieder ganz anders aus. Kurzes Frühstück mit doppeltem Kaffee gegenüber im Café, dann starten wir den nächsten Versuch in Richtung Prado. Natürlich gehen wir zu Fuss. Vor dem Museum ist eine Schlange von vielleicht 300 oder 400 Metern. Das könnte unsere Chance sein.

 

Nach einer Stunde in der Reihe und einem Sicherheitscheck betritt Juan zum zweiten, ich zum ersten Mal

23 Nov 2019

Rotz und Wasser in Madrid

IMG_1063

Nun müssen wir mal fürchterlich aufpassen, dass wir uns nicht erkälten. Wir schniefen schon rhythmisch und sind ein bisschen angefressen, weil es schon morgens regnet und regnet und regnet. Also frühstücken wir erst einmal im Hotel und beschliessen dann, extra schlau zu sein: Hop on, hop off – Stadtrundfahrt durch Madrid. Wir buchen gleich zwei Tage (weil die Preisdifferenz exakt zwei Euro beträgt) und rennen durch dichten Regen zur Gran

22 Nov 2019

Oh, Madrid!

IMG_1060

Erst einmal müssen wir mit diesem wunderbaren Hotel Miravella abschliessen. Als wir gestern kurz nach neun in den grossen Speisesaal kamen, traute ich mal meinen Augen nicht: nur Kerle! Allein, zu zweit, in Gruppen. Die einzigen weiblichen Wesen ausser mir: zwei Kellnerinnen, davon eine aus Rumänien. Trucker und Monteure, ach so…

 

Aus dem 11,50-Menü suchen wir als Vorspeise Salat und Süppchen (mir ist kalt!) aus, abschliessend Merluza und zwei

21 Nov 2019

Kultur & Natur

IMG_1058

In Jaca hält es uns nicht länger als nötig. Schnell einen Kaffee im Stehen. Auf dem Weg aus den Bergen zeigt sich noch einmal die ganze Schönheit der Berge: atemberaubendes Panorama. Ich wäre allerdings fast hingefallen, denn der Boden war vereist. Kennt man ja auch kaum noch…

 

Und schon sind wir auf dem Weg nach Huesca. Die Altstadt ist ganz schön, das Benediktinerkloster mitsamt Kirche und Fresken aus dem

20 Nov 2019

Durch den Schnee der Pyrenäen

IMG_1057

Morgens um neun haben wir in Bergerac gerade mal drei Grad. Und das Hotel Flambée ist auch kalt. Offenbar machen die aus Kostengründen nachts sämtliche Heizungen aus. Kann man nur hoffen, dass sie Erspartes in die Ausbildung ihres Kochs stecken. Das Menu ist zwar teuer, aber was sie dafür auf den Tisch bringen, nahezu erbärmlich. Die Terrine von der foie gras war so hart, dass man fast nach einem Steakmesser verlangt

19 Nov 2019