Rom & unser Erzengel

IMG_1212

Mit unserem Hotel „Arcangelo“, dem Erzengel, haben wir wirklich Glück. Für 65 Euro inklusive Frühstück und Parkplatz bewohnen wir ein großes Zimmer, können von der Dachterrasse die Kuppel des Petersdoms sehen und sind schnell zu Fuß in der Altstadt. Das Frühstück ist super, nicht nur für Italien sensationell: Es gibt sogar Honig direkt von der Wabe.

Die Sonne scheint – mal wieder ein schöner Tag. Wir laufen erst einmal zur

25 Feb 2020

Rom – ewig schön!

IMG_1211

Nach einem opulenten Frühstück im Hotel de la Ville gucken wir uns ein bisschen in Civitavecchia um. Das alte Fort im Hafen ist militärisches Sperrgebiet, aber die Promenade am Meer ist ganz hübsch und die Altstadt hat ebenfalls interessante Ecken.

Es ist schon nach elf, als wir via Autobahn unterwegs nach Rom sind. Bei strahlendem Sonnenschein kommen wir im Vatikan an. Hier liegt unser Hotel „Arcangelo“ in einem restaurierten Jugendstilgebäude.

24 Feb 2020

Übers Meer

IMG_1210

Die Seereise von Barcelona nach Civitavecchia verläuft ruhig und ereignislos. Wir schlagen mehrfach ein Kreuz, weil wir diese Junior Suite gebucht haben: das Schiff ist voll mit lärmenden Schülern – wir ziehen uns einfach zurück.

 

Es ist nicht warm genug, um an Deck zu sitzen, also lesen wir in der Kabine und gucken aus unserem Fenster aufs Meer. Ein bisschen mulmig ist uns schon: In Italien gibt es die ersten

23 Feb 2020

Adios, Spanien

 IMG_1206

Der letzte Tag In Barcelona. Er wird lang, denn unser Schiff, die MV Cruise Barcelona, legt erst um 23:59 Uhr ab. Punkt 12 checken wir aus, lassen das Gepäck im Auto. Das können wir einfach in der Garage lassen. Da steht es mutterseelenallein. Nach Barcelona und erst recht ins Motel One kommen die wenigsten mit dem Auto…

Also lassen wir es langsam angehen, kaufen für 2,40/Person Bustickets und fahren

22 Feb 2020

Stadt am Strand

IMG_1204

La Barceloneta war noch vor 30 Jahren eine Region, die Tucholsky „Nachtjackenviertel“ genannt hätte: Gangs und Gangster hatten sich zwischen verfallenden Häusern breitgemacht, die Ärmsten der Stadt kämpften einfach ums Überleben. Man sollte den Bereich tunlichst meiden, hieß es.

Das hat sich grundlegend geändert: Heute ist dieser Stadtteil von Barcelona, der direkt ans Mittelmeer grenzt, ungefährlich und zum Teil schon ziemlich aufgerüscht.

Wir biegen in Sichtweite der richtig großen Privatyachten

21 Feb 2020

Barcelona per pedes

IMG_1202

Kaum wach, hören wir schon vom Terror-Anschlag in Hanau. Sogar die New York Times berichtet über die elf Toten. Schrecklich!

 

Bei Sonne und 6 Grad rappeln wir uns auf, um durch Barcelona zu schlendern. Nach einem Kaffee zum Croissant in einem Straßencafé steht unser erstes Ziel fest: der Markt auf den Ramblas. Bevor wir da ankommen, ziehen wir durch Born, das gotische Viertel, das sich trotz des Tourismus einen

20 Feb 2020

Auf nach Barcelona

 

IMG_1200Das Reisewetter spielt mit: Sonnenschein, 14 Grad – genau richtig, um Grao de Castellon und dem Hotel Golf Playa den Rücken zu kehren.

 

Knapp 250 Kilometer nach Barcelona – wir haben Zeit und fahren deshalb erst einmal über die gut ausgebaute Landstraße 320 Richtung Tarragona.

 

Nachdem wir die hoch- und querverbaute Küste hinter uns haben und wieder in Orangen- und Olivenhainen gelandet sind, wird die Landschaft auch

19 Feb 2020

Azahar – Countdown

Irgendetwas stimmt hier nicht mit dem Wetter: schon wieder alles grau. Trotzdem wollen wir einen Spaziergang machen, werden aber von fiesem Nieselregen ausgebremst. Also Auto und Mercadona, weil Juan shoppen will: Dulce de leche – Heimwehlöffelchen aus Argentinien (Milch und Zucker zu cremigem Karamell eingekocht). Wir kurven dann zwar noch etwas herum, aber der Ferienort ist zu dieser Jahreszeit einfach trostlos.

 

Der Retter naht, und bei ihm muss man

18 Feb 2020

Über die Runden

Viel los beim Frühstück: Die überwiegend jungen Skydiver fiebern ihren ersten Absprüngen entgegen. In der bunt gemischten Truppe werden Abenteuer und Ängste ausgetauscht: So scheint jeder den Alptraum zu kennen, ohne Gerät auf der Erde aufzuprallen…

 

Dennoch sind sie voller Schwung, freuen sich auf den Workshop und es kümmert sie auch nicht, dass der Himmel bedeckt ist. 12 Grad am Boden – da dürfte es da oben ziemlich frisch

17 Feb 2020

Bonjour, tristesse…

Es ist so grau und verhangen, dass wir nicht einmal das Meer gegenüber sehen. Beim Frühstück drängen sich lärmende spanische Rentner um Aufschnitt, Brot und Käse. In großen Gruppen sind sie angereist, wohl in Bussen. Es wird noch lauter, als sie alle wieder abreisen.

 

Wir haben erwartungsgemäß kein Glück auf dem Golfplatz wegen des Turniers, aber entscheiden uns, in Golfklamotten einen Ausflug zu machen. Vielleicht findet sich ja irgendwo

16 Feb 2020