Beach Life und Champions League

 

Eigentlich wollten wir ja gestern crabs essen, aber es war zu gemütlich auf dem Balkon. Also gab es Reste: Für jeden noch ein Stück Huhn, bisschen Toast, Käse, Ham, Yoghurt und Weißwein. Ganz wunderbar und alles barfuß und in Badebüxen.

Wir haben wieder super geschlafen und sind frühestens wach. Frühstück gibt es im Beachcomber ab sieben, wir wollen Bagel und Früchte ins Zimmer holen und prallen an der Tür des Frühstücksraumes fast zurück: Voll! Alle sind schon da! Um sieben! Wir schnappen uns ein Tellerchen und Kaffee und schwirren wieder in unser Nest im vierten Stock. Das ist übrigens überhaupt kein Problem. Man nimmt vom Büffet, was man will, toastet dann zu Hause und guckt, wenn man Lust hat, anderen zu, die am Pool ihren Tisch decken. Wir suchen die Weite: Beim Frühstück sehen wir den Pelikanen beim Fang zu, suchen unermüdlich und vergeblich das Meer nach Delfinen ab. Und beschließen, einfach noch ein paar Tage länger zu bleiben.

Ich beiße bei der Verhandlung mit der schlechtgelaunten Lady an der Rezeption auf Granit. Die Bude soll zum Wochenende ausgebucht sein (was ich glaube), deshalb gibt es keine special rates. Wir beißen in den säuerlichen Apfel und verlängern um zwei Tage à 150$, freuen uns aber. Laut Wetterbericht soll es ab Donnerstag ein bisschen schlechter werden mit Regen und Gewitter. Da sitzen wir doch gemütlich auf dem Balkon hier! Samstag überlegen wir dann mal, wer uns kriegt. Vielleicht noch ein Stop in Florida am Atlantik? Oder irgendwo in der Mitte? Lieber ans Meer… Ach, wir gucken mal, wenn es soweit ist. Was war noch Stress? Hier ist er wie weggeblasen. Temperaturen über 35 Grad lullen uns mit dem Rauschen des Meeres ein…

Es wird immer wärmer. Ozean und Pool sind zwar immer noch eine Spur erfrischend, aber auf den Liegen ist es um die Mittagszeit nicht auszuhalten. Das haben wir auch nicht vor, denn um zwei bringt Fox Sports das Champions League Rückspiel Bayern-Barcelona. Wir haben eine Flasche Budweiser dazu am Start und sind gespannt. Schon ein komisches Gefühl: Thommy freut sich in Hamburg aufs Spiel, Bargmanns in Winsen-sur-luhe, Hinnigers in Kroatien, wir in Florida… Es ist ein bisschen, als würden wir gemeinsam in einer Kneipe sitzen. Zugegeben: diese ist recht groß 🙂

Die Amerikaner vertrauen beim Soccer britischen Kommentatoren – und die nehmen Partei für Barça. Trotzdem ist das Spiel spannend.

Aber ein anschließendes Bad bringt uns wieder zur Besinnung. irgendwie verdaddeln wir den Tag. Und das ist großartig! Eben noch ein kleiner Strandspaziergang, ein Weinchen und eine heiße Dusche. Und jetzt suchen wir uns ein nettes Plätzchen am Strand mit hoffentlich wunderbaren Meeresfrüchten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert