Monatliches Archiv: September 2015

Auf Achse Richtung Porto Alegre

Früh morgens, in unserem wunderschönen Zimmer im Estrela no mar in der erwähnten Traumbucht, erreicht uns die Nachricht, dass unser lieber Freund Horst mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus liegt. Zum Glück geht es ihm schon wieder besser, er beflirtet garantiert das gesamte weibliche Krankenhauspersonal und soll in sieben Tagen wieder zu Hause sein. Wir drücken ihn und die Daumen.

Nach dem Superwetter gestern, mit dem sich die Bucht von uns

30 Sep 2015

Abschied vom Urlaub

Es wird langsam Zeit, dass wir unseren Strandurlaub mal wieder beenden und zurück auf Reisen gehen. Heute ist unser letzter Tag in der Traumbucht. Und sie macht es uns wirklich nicht leicht, hier abzuhauen: blitzblauer Himmel, türkisfarbenes Meer, heiße Sonne, Surfer in den Wellen, Fischer in den bunten Booten…

Wir gehen ein Stündchen oder zwei am Strand spazieren und lassen uns die Sonne auf den Pelz brennen. Beginnendes Hochwasser, darum

29 Sep 2015

Sonne am Meer!

Wir wachen morgens um fünf auf, weil es fürchterlich kalt ist. Die dünne Fleecedecke überm Laken reicht nicht. Klappernd ziehen wir alles an, was wir hier im Zimmer dabeihaben, lesen und sehen der Sonne zu, wie sie langsam aufgeht! Sonne! Endlich wieder Licht! Unsere wunderschöne Bucht ist gleich doppelt attraktiv.

Kurz nach acht sehen wir, dass unsere Wirtin Olga offenbar ein Frühstück für uns vorbereitet. Heißer Kaffee, das wär’s jetzt!

28 Sep 2015

Traumbucht. Angekommen.

Sie ist, das muss man wirklich sagen, die hübscheste Brasilianerin, die wir bisher getroffen haben. Mit ihrem Partner sitzt sie in unserer Traumbucht im Restaurante Do Vadinho, lacht, spricht mit Händen und Füßen, während wir unseren großartigen Fischlunch vertilgen. Kaum zu glauben: Ab und zu kommt die Sonne heraus und strahlt über der Bucht.

Die schöne Frau lacht und gestikuliert, dreht sich zu uns um und fragt – auf deutsch!

27 Sep 2015

Feuer & Wüste. Naja, fast…

Nichts ist, wie es scheint. Zum Glück! Nachts viertel nach eins geht’s zum ersten Mal los. Feueralarm! Sofort stehen wir senkrecht im Bette, Juan ruft auf der Stelle die Rezeption an. Fehlalarm, man würde das nun einstellen. Davon aber keine Spur. Alle paar Minuten geht der Alarm wieder los. Ohrenbetäubend! Mal rund eine ganze Minute lang, mal nur ein paar Sekunden. Es ist uns ganz und gar nicht geheuer, deshalb

26 Sep 2015

Wind und Wetter

Schon in der Nacht hat es heftig geregnet. Blitz und Donner haben dafür gesorgt, dass mal der eine, mal der andere aufgewacht ist. Heute Morgen war die brasilianische Welt eine graue Suppe. Beim Frühstück – das Café ist im vierten Stock – pfiff der Wind so sehr, dass man sein eigenes Wort nicht verstehen konnte. Also erstmal in Ruhe ein Käffchen, ein paar Seiten lesen, mal gucken, was in der

25 Sep 2015

Florianopolis – Stadtbesichtigung

Wir kennen uns mit moderner Ernährung ziemlich gut aus, können die guten von den schlechten Cholesterinen unterscheiden, unterhalten uns jedes Jahr für Hunderte von Euros sittsam mit unserem Kardiologen beim Check-up, finden Kohlenhydrate manchmal äh und wissen, das Alkohol auch nicht so dolle ist. Also bestellen wir uns nach der Caipirinha, die wir am Strand zum Sonnenuntergang geschlürft  haben, eine zweite in einer Bar mit Live-Musik. Und dazu Pommes frites,

24 Sep 2015

Lazy day

Auf der Ilha Santa Catarina kann man viel unternehmen: Wandern, Windsurfen, Surfen, Reiten, ins Museum, Florianopolis besuchen, eine Piratenkreuzfahrt buchen, die Natur bewundern. Wir machen mal gar nichts, lümmeln vormittags ein bisschen bei 23, 24 Grad am Pool rum, bevor wir uns gegen Mittag höchst gemütlich in Bewegung setzen.

Ziel ist der Strand. Heute sind die Surfer schwer im Einsatz: gute Wellen. Bei uns reicht es gerade für einen Seezungen-Lunch

23 Sep 2015

Florianopolis – Traumbucht

Tatsächlich haben wir es geschafft! Die Wäsche ist in der Wäscherei, wir haben mindestens drei Stunden Zeit, bis sie fertig ist. Zurück ins Hotel macht keinen Sinn, dort sind die Putzfrauen unterwegs.

Also gucken wir uns mal den Süden der Insel an. Das Problem der Ilha de Santa Catarina, wie diese 54 km lange und maximal 18 km breite Insel richtig heisst, ist das Strassennetz. Oben hui – tolle, neue

22 Sep 2015

Florianopolis – Praia dos Ingleses

 

Es sieht überhaupt nicht danach aus, als würden wir uns heute irgendwie bewegen. Ach, doch! Heute Morgen sind wir ein bisschen am Strand entlang gelaufen, Ausschau nach einer neuen Hütte haltend. Strand ist schön, Meer ist rau, Wind ist wunderbar. Ein recht schönes Fleckchen Erde, das man bei rund 25 Grad auch bestens aushalten kann.
Das Aparthotel am Meer, das wir uns ausgeguckt hatten, ist ausgebucht. Quer über die

21 Sep 2015

home