hopp, hopp

Heute bin ich nicht mal dazu gekommen, Fotos zu machen. Irgendwie waren wir den ganzen Tag im Hamsterrad: Es ging schon damit los, dass ich für eine Freundin einen Job dengeln wollte. Hat offenbar geklappt. Nach dem Frühstück in einer Bar gegenüber Grundnahrungsmittel inkl. Obst eingekauft, schnell verstaut. Putz- und Werkzeugtüte gepackt, per Taxi, hopp, hopp, zur Garage. Nicht den richtigen Schlüssel für die Dachtrassen, nahezu kein Licht zum putzen. Kurzer Spaziergang zum Bus, Supermarkt Jumbo plus easy, wieder nach Hause. Banane und Yoghurt = Mittagessen. Klingeln um drei: Besuch von Anel. Käffchen, Sandwich und Schnack in unserer Rumpelbude, Anel um sieben wieder weg, Kaffee vergessen, noch schnell geschnappt. Nun sind wir auf dem Sprung in eine Parrilla. Hört sich alles easy an, ist aber in Wirklichkeit anstrengend.

Morgen geht es erst wg. des Dachs und des Vibrierens zu Nissan, nachmittags zu einer Cousine von Juan Carlos. Volles Programm. Wird Zeit, dass wir mal ausatmen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert