Europa Mai 2019

Le Barcarès – Ruhetag

IMG_0732

Gestern blitzblauer Himmel, strahlende Sonne, heute Wolken und grau – aber trotzdem sehr schön! Geschlafen wie die Murmeltiere mit sanftem Wellenschlag vor der Tür. Wir frühstücken im Hotel de la Plage ausgiebig; offenbar sind wir die einzigen Gäste. Man kümmert sich rührend um unser Wohlbefinden, empfiehlt uns zu selbstgemachtem Kuchen frischen Obstsalat und vieles mehr.

 

Der Plan für heute ist überschaubar: Nichtstun, la dolce far niente… Wir machen

07 Mai 2019

Warmer Süden

IMG_0731

Morgens um sieben haben wir 0,4 Grad inmitten der Auvergne in Aurillac. Da muss man sich schon ordentlich motivieren, um nicht schmallippig zu werden. Wir motivieren uns, trinken einen Kaffee im Zimmer und hauen ab. Die Strassen, die wir befahren, hören sich an wie die Lottozahlen, aber wir haben ja ein Ziel: den Süden. So, jetzt kommt was fürs dicke Fingerchen auf der Landstrasse: D 920, die „Route des Fromages“,

06 Mai 2019

Kalter Süden

IMG_0730

Morgens um sieben haben wir zwei Grad in Dijon. Zwei! Da muss man schon mal genau überlegen, was man vorhat. Dijon ist so etwas wie ein Scheideweg: Fahren wir nach Osten, also nach Italien, oder nach Westen Richtung Spanien? Letzteres gewinnt, weil wir irgendwann auch einmal wieder Golf spielen wollen. Daran ist bei diesen arktischen Temperaturen natürlich überhaupt nicht zu denken! Aber trotzdem nach Südwesten über Umwege auf die Pyrenäen-Strecke

05 Mai 2019

Grog, Monsieur!

IMG_0726

In Buenos Aires ist bei sonnigen 24 Grad der Herbst eingetroffen. Im burgundischen Dijon mit regnerischen 6 Grad der Frühling. Und wir. Nein, beschweren wollen wir uns nicht. Auf der Fahrt von Auxerre hierher hatten wir auch schon 4,5 Grad, also haben wir uns eindeutig verbessert. Geregnet hat es allerdings pausenlos. Um das Ganze positiv zu sehen: Durch das Mistwetter sind auch die sonst so eifrigen Möchtegern-Tour-de-France’ler schön bei Mutti

04 Mai 2019

Mitten ins Mittelalter

IMG_0724

Es hat die ganze Nacht geregnet. Entsprechend grau und ungemütlich ist es, als wir Épernay früh nach einem Kaffee, aber ohne Frühstück verlassen. Der Plan, unterwegs schnell mal ein Croissant zu schnappen, scheitert fast. All die Dörfer, durch die wir fahren, sind bäckerlos. Kein Baguette, keine Kneipe – die Franzosen machen sich das Leben schwer. Kurz vor Sézanne werden wir dann doch fündig und besichtigen dann die verwitterte Kathedrale Ste.

03 Mai 2019

Ein Tag in Épernay

IMG_0716

Nachdem Messi weltweit und bei uns in Épernay für Begeisterungsstürme gesorgt hat (sorry, Kloppo!), fallen wir früh in einen traumlosen Schlaf. Morgens gegen acht sitzen wir schon beim Frühstück – heute bleibt das Auto stehen, wir gehen mal wieder zu Fuss.

Auch die Champagnertraube wächst auf Weinbergen, entsprechend hügelig ist hier die Landschaft. Und das Städtchen. Wir klettern Hügel rauf und wieder runter und sind endlich auf der Avenue de

02 Mai 2019

Champagner für alle!

IMG_0718

Da ist es wieder: dieses unbestimmte Gefühl, schon Wochen unterwegs zu sein. Es ist ein gutes Gefühl. Um sechs Uhr morgens sind wir in Bernkastel puppenlustig. Frühstück erst ab 8:30? Kein Problem. Wir laufen ein bisschen in den Nebel über der Mosel. Sehr romantisch, auch ein bisschen gespenstisch. Retour im „Germania“ gibt’s Frühstück – alles prima. Irgendwie habe ich das Gefühl  mit dem Chef – Pakistani, übrigens, kein Inder… –

01 Mai 2019

Sauerland, Westerwald – Mosel!

IMG_0720

Unser holländischer Gastgeber übertrifft sich beim Frühstück im Sauerland. Alles frisch, alles gut. Bevor wir uns wieder auf die Socken machen, gehen wir erst einmal eine Runde spazieren. Berg hoch, Berg runter, durch den Wald, nahe am Abhang, sicherheitshalber einen Moment in die örtliche Kirche…

 

Zwar scheint die Sonne, aber der Frühling kommt mit 6 Grad noch nicht so richtig in Gang. Es wird ein bisschen wärmer, als wir

30 Apr 2019

Sauer im Sauerland

Nach einer sommerlichen Phase hat es sich das Wetter in Hamburg heute anders überlegt: Es regnet, ist mit 9 Grad kühl und ungemütlich. Wir werfen das sperrige Gepäck ins Auto und fahren kurz nach acht trotzdem los. Die Richtung ist klar: Südwesten. Alles andere wird sich zeigen.

 

Nach exakt 100 km fahren wir in Hodenhagen von der Autobahn ab – von jetzt an geht’s über die Landstrassen. Beim Edeka-Bäcker

29 Apr 2019